Kein Tauchen mehr in Thailand?

Ende Januar war die Aufregung groß, als es in den deutschsprachigen Medien hieß, die Tauchgebiete und Marine Parks in Thailand seien für Taucher geschlossen worden. Bis in die 20 Uhr Tagesschau hatte es diese Meldung geschafft.
Zurück geht diese Fehlinformation wohl auf eine mangelhafte Übersetzung eines Artikels in der thailändischen Zeitung „The Nation“. Zum Voneinander-abschreiben muss man offensichtlich nicht Verteidigungsminister sein, Pressevertreter reicht völlig… So nahm das Unheil seinen Lauf und nicht nur wir mussten zahlreiche Anfragen besorgter Taucher beantworten. Hier ein paar Fakten:
  • Auf Koh Tao war und ist kein Dive Spot betroffen.
  • Insgesamt 18 Spots in anderen Teilen Thailands sind vorrübergehend für Taucher nicht zu besuchen, keineswegs sind aber ganze Nationalparks geschlossen worden.
  • Das Vorgehen ist keinesfalls neu, sondern jährliches Procedere. Darüber das bestimmte Divespots wieder geöffnet wurden, darüber hat leider niemand berichtet.
Ein ganz guter Artikel zur Situation erschien in der Frankfurter Allgemeinen. Dieser beleuchtet auch ein wenig, dass gerade wir Tauch-Professionals ein besonderes Interesse am Schutz der Riffe haben.

Über Verena

Ich organisiere seit Anfang 2009 Tauchkurse in Thailand. Die Insel Koh Tao ist eine ausgewiesene Taucherinsel ca. 70km nördlich von Koh Samui im Golf von Thailand.
Dieser Beitrag wurde unter Koh Tao und Thailand - Aktuelles abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.